Neue Feuerwehr-Einsatzort-App

Wie im Blog-Beitrag «Wo ist die Feuerwehr-Einsatz-App?» angekündigt, haben wir die mobile App auf den neusten Stand gebracht und mit weiteren Funktionalitäten versehen.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die Änderungen vor und erläutern, weshalb die App nicht mehr im Google Play Store zu finden ist. Keine Bange, Sie haben dennoch Zugriff auf die neuste Version der Feuerwehr-Einsatzort-App. Mehr dazu finden Sie weiter unten.



1.Neuerungen der mobilen App

Wir haben die Vorgängerversion der Feuerwehr-Einsatzort-App nach zahlreichen Rückmeldungen aus der Feuerwehr-Community weiter verbessert. In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen auf.

SMS-Formate

In der älteren Version der mobilen App wurden alle SMS der Alarmstelle auf die gleiche Art und Weise eingelesen. Grundsätzlich wird bei diesem Vorgang die Nachricht in die Bestandteile aufgetrennt und abgespeichert. Diese Bestandteile können zum Beispiel das Datum, der Ort oder die Notfallart (Brand, …) sein. Das Problem liegt nun darin, dass diese SMS von Kanton zu Kanton verschieden aussehen. Bei einem Kanton kommt das Datum zuerst, beim anderen kommt es an zweiter Stelle und mit Zeitangabe, bei wieder einem anderen Kanton ist gar kein Datum in der Nachricht enthalten. Genau aus diesem Grund haben wir nun mehrere sogenannte «Parser» entwickelt.

Ein Parser teilt die SMS in einzelne Bestandteile auf. Aus diesen Daten erstellt der Parser dann ein Ereignis, welches in der App dargestellt wird. Die Parser unterscheiden sich in ihrer Vorgehensweise bei der Verarbeitung der vorliegenden SMS. Der eine Parser versteht zum Beispiel die SMS die im Kanton Aargau verschickt werden, der andere versteht die SMS, die von der Alarmstelle des Kantons Luzern versendet werden. So können wir das Problem mit den verschiedenen SMS-Formaten lösen. Zusätzlich ist es so möglich Alarm-SMS von Sanitäten zu verstehen.

Folgende SMS-Formate werden momentan unterstützt:

Diese Liste ist nicht abschliessend. Je nach Bedarf fügen wir in Zukunft weitere Formate hinzu.

Registrieren der Alarmstellennummer

In der älteren Version der App war es bereits in den Einstellungen möglich, die Nummer der Alarmstelle einzutragen, von welcher die App die Alarmmeldungen abfangen soll. Da wir jetzt pro Nummer immer noch das Format benötigen, damit die App weiss, wie die SMS zu verstehen sind, haben wir eine einfache Listenansicht hinzugefügt. In dieser Ansicht können Sie alle Nummern verwalten und das Format aus einem Dropdown auswählen.

Ereignisse & Karte

In der Hauptansicht werden nach wie vor die Ereignisse in einer Listenansicht angezeigt. Damit das ganze übersichtlich bleibt, sind hier nur die wichtigsten Informationen zu sehen. Dazu gehören Ereignis, Adresse und Datum. Weitere Informationen sind in der Kartenansicht ersichtlich. Mit einer Berührung auf das rote Alarmsymbol auf der Karte erscheinen alle Informationen aus dem SMS auf einen Blick.


Auf dem linken Bild sehen Sie die Hauptansicht der App. Mit einer Berührung auf einen Alarm gelangen Sie in die Kartenansicht (rechtes Bild). Hier können Sie mit den Icons oben rechts nach wie vor von Karten- zu Satellitenansicht () wechseln. Sie können auch den Navigationsmodus () einstellen und die aktuelle Verkehrslage () anzeigen.

Um die Navigation in Google Maps zu starten, klicken Sie unten rechts auf das Google Maps-Symbol. Das linke Icon () startet direkt die Navigation, das rechte () zeigt einfach die Adresse in Google Maps an.

2.Verfügbarkeit der mobilen App

Zum Schutz vor Datenmissbrauch ist der Zugriff von Apps auf Telefon-Verbindungsdaten und Kurznachrichten im Google Play Store sehr streng reglementiert. Die Datenschutzrichtlinien besagen, dass Apps aus dem Play Store nur Berechtigungen zum Lesen dieser Daten erhalten, wenn der Nutzer sie als Standard-Anwendung zum Telefonieren oder Verfassen von SMS festgelegt hat. Eine App im Play Store darf also mit wenigen Ausnahmen nur dann SMS lesen, wenn sie eine Messenger-App ist, also ihre Hauptfunktion das versenden und lesen von SMS ist.

Unsere App fällt nicht in die Messenger-Kategorie. Da aber unsere App nicht funktionieren kann, ohne SMS zu lesen, stellt uns das vor ein kleines Problem, denn Google erlaubt uns nicht mehr die App im Play Store zu publizieren.

Unsere Lösung besteht nun darin, dass wir Ihnen die App auf unserer Webseite zum Download zur Verfügung stellen. Wir versichern Ihnen, dass die App einzig und allein die SMS der von Ihnen angegebenen Nummern visualisiert und nichts an Dritte weitergegeben wird.

Wenn Sie die Feuerwehr-Einsatzort-App herunterladen möchten, gelangen Sie hier zur Seite der mobilen App.

Zur Seite der App

3.Vorhaben für den nächsten Release

Für den nächsten Release sind bereits folgende Erweiterungen geplant:

Diese Liste ist noch nicht definitiv und abschliessend.

4.Schlussfolgerung

Obwohl wir Ihnen die App leider nicht über den Google Play Store zur Verfügung stellen können, freuen wir uns über jede Installation. Ihr Feedback hilft uns, die App in Zukunft weiter zu verbessern und den sich ändernden Anforderungen anzupassen. Bei Anregungen und Ideen freuen wir uns über Ihren Kommentar oder ein E-Mail an info@asinfotrack.ch mit dem Betreff «Feuerwehr-Einsatzort-App».

Wir freuen uns auf Ihr Einsetzen der Feuerwehr-Einsatzort-App und wünschen Ihnen ein schnelles vorankommen zum Ereignisort. Es ist uns bewusst, dass jede Minute zählt und wir hoffen, dass unser Engagement einen Beitrag leisten konnte.


Sarah Gisi

Praktikantin Software Engineering


Als Praktikantin habe ich bei der Neuerung der App mitgewirkt. Es war spannend an diesem Projekt mitzuentwickeln und ich konnte viel dazulernen. Ich finde es wichtig, dass nun auch Feuerwehrleute ausserhalb des Kantons Aargau diese App bei einem Einsatz nutzen können.