Sprachaufenthalt in Brighton

Mein Name ist Fabian Baumgartner und ich bin bei der AS infotrack Lernender Informatiker im dritten Lehrjahr. In den Sommerferien war ich einen Monat in Brighton (England) um meine Englischkenntnisse an der Sprachschule EC Brighton zu verbessern. Während meines Aufenthaltes wohnte ich in einer englischen Gastfamilie.

Im ersten Lehrjahr habe ich das Basislehrjahr Informatik an der Berufsschule in Baden absolviert. Da wurde uns empfohlen einen Sprachaufenthalt in einem englischsprachigen Raum zu machen um unser Englisch zu verbessern. Diese Sprache ist in unserem Beruf sehr wichtig, weil beispielsweise bei der Programmierung die Befehle in dieser Sprache anzuwenden sind oder viele technische Informationen nur in dieser Sprache zur Verfügung stehen. Ich entschied mich für England, da ich noch nie zuvor dort war und das Land unbedingt kennenlernen und bereisen wollte. Ich wählte die südliche Stadt Brighton, weil diese am Meer liegt und London nur eine Stunde mit dem Zug entfernt liegt.



1.Sprachschule EC Brighton

Während meines Aufenthaltes in England besuchte ich während einem Monat die Sprachschule EC Brighton. Die Schule liegt fünf Minuten vom Meer und somit vom berühmten Brighton Pier entfernt. Am ersten Schultag musste ich einen Einstufungstest schreiben, damit ich in eine geeignete Klasse eingeteilt werden konnte. Meine Klasse bestand aus 15 Personen aus der Schweiz, Spanien, Kolumbien, Türkei, Italien, Korea, Frankreich, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emirate. Dreimal in der Woche hatte ich von 13:00 bis 18:00 Uhr Schule und zweimal von 9:00 bis 14:30 Uhr. Von 13:00 bis 14:30 Uhr besuchte ich einen Grammatik Intensivkurs um meine Kenntnisse darin zu festigen. Die Schwerpunkte lagen bei den Präpositionen, dem Simple Present, der Past und Future Tense. Der Unterricht war sehr interessant aufgebaut. Ich redete sehr viel Englisch und konnte dadurch eine Menge profitieren. Ausserdem schloss ich viele neue Freundschaften und lernte Kulturen aus der ganzen Welt kennen.

Nach der Schule konnten wir jeweils Aktivitäten wie Pub Night, Bowling, Fussball oder Lasertag besuchen. Den Sprachaufenthalt habe ich mit einem Englisch Zertifikat abgeschlossen. Dieses erhielt ich am letzten Schultag von EC.

2.Englische Gastfamilie

Ich war vier Wochen bei einer vierköpfigen englischen Gastfamilie untergebracht. Ich lebte mit meiner Gastmutter Heather (52), meinem Gastvater Shaun (52) und den beiden Töchtern Rosie (15) und Scarlet (17) in einem Haus in Woodingdean, 30 Minuten vom Stadtzentrum Brighton entfernt. Es wohnte ausserdem ein anderer Student aus Taiwan in meiner Gastfamilie. Alle waren sehr freundlich und ich lernte das englische Leben kennen. Zum Essen gab es typische englische Spezialitäten. Die englische Küche ist teilweise sehr kalorienreich und deftig. Ausserdem war Fish & Chips in Brighton sehr beliebt. Ich habe die Zeit mit ihnen geschätzt und es war interessant ihre Gewohnheiten kennenzulernen. Manchmal unternahm ich Ausflüge mit meinen Gastgeschwistern. Die meiste Zeit verbrachte ich jedoch mit Freunden von der Englisch Schule.

3.Eindrückliche Ausflüge

Am Wochenende konnten wir mit der Schule Ausflüge nach Seven Sisters, London, Cambridge & Greenwich und Stonehenge & Bath unternehmen. Am eindrücklichsten fand ich London. Ich besuchte den Buckingham Palace, die bekannte Tower Bridge, den Big Ben und Camden Town. Camden Town ist ein typischer Strassenmarkt in London. Ausserdem stattete ich einen Besuch im Museum Madame Tussauds ab und aus dem London Eye knipste ich ein paar Bilder über ganz London. Madame Tussauds ist ein Museum mit berühmten Persönlichkeiten, welche lebensgross aus Wachs nachgebildet wurden. Die 2.5 Kilometer lange Oxford Street, welche einer der bedeutendsten und bekanntesten Einkaufsstrasse der Stadt ist, war ebenfalls sehr interessant. London war ziemlich überfüllt aber mit der London Underground kam man schnell von einem Ort zum anderen. Seven Sisters liegt in Seaford, East Sussex. Dort gibt es einen grossen Park mit einer traumhaften Landschaft. Der Namen Seven Sisters stammt von den sieben grossen Kreideklippen. Cambridge ist eine Stadt im Osten von England, welche sehr berühmt ist für dessen Universitäten.

4.Rückblick auf vier interessante Wochen

Die vier Wochen Sprachaufenthalt waren ein eindrucksvolles und lehrreiches Erlebnis und ich werde die Zeit noch lange in Erinnerung behalten. Ich lernte die englische Kultur kennen, konnte mich mit der englischen Sprache weiterbilden und habe viele neue Freunde aus der ganzen Welt kennengelernt. Die Engländer waren kaum gestresst und meistens sehr freundlich. Ich hatte eigentlich keine grossen Probleme mit der englischen Kultur. Manchmal musste man aber genau hinhören um die Umgangssprache und den schnellen Redefluss der Engländer zu verstehen. Ausserdem bin ich während der Zeit viel gereist und habe eine Menge gesehen. Die Schule war gut organisiert und ich konnte viel von den Professoren profitieren. Es war eine sehr schöne Lebenserfahrung und ich würde es jedem weiterempfehlen einen Sprachaufenthalt zu absolvieren. Es lohnt sich auf jeden Fall!


Fabian Baumgartner

Lernender Systemtechnik


Der Sprachaufenthalt ist für mich wichtig, weil es eine tolle Lebenserfahrung war, ich viel profitieren konnte und sich meine Englischkenntnisse deutlich verbessert haben. Zudem habe ich viele interessante Personen und Kulturen aus der ganzen Welt kennengelernt.